Neue Selbsthilfegruppe für pandemiegestresste Eltern (PGE)

„Wie soll das weiter gehen?! Ich kann nicht mehr…“

Familienleben ist meist turbulent und lebendig. Doch seit März 2020 leiden Eltern und Kinder stark unter den besonderen sozialen Einschränkungen und gesundheitsbezogenen Sorgen, die im Zusammenhang mit Corona unseren Alltag prägen. Krisenerleben, Konflikte und außergewöhnlich belastende Situationen haben in Häufigkeit und Intensität zugenommen.

In der Karlsruher Nordstadt trifft sich ab August oder September 2021 eine Selbsthilfegruppe, die Müttern und Kindern einen Treffpunkt zum Austausch und zum Erholen bieten möchte. (Der Einstieg ist auch zu einem späteren Zeitpunkt möglich.) Eingeladen sind alle, die sich von Corona-Pandemie-Leid betroffen fühlen – auch Vätern und andere direkte „Wahlverwandte“ (Patchwork-Elternteile, Großeltern und Menschen, die plötzliche Trennungen/Quarantäne o.a. „Pandemiestress“ mit Kindern zusammen erlebt haben). Wir wollen im Hardtwaldzentrum zwei Mal im Monat zusammenkommen, um gemeinsam zu schwatzen, zu seufzen, zu lachen und ja, …auch um zu weinen.

Trauriges und Bedrückendes gibt es immer noch genug. Da hilft manchmal nur noch Humor. Und die Seelenfenster zu putzen, Tränen fließen zu lassen ist eine gute Medizin gegen depressive Verstimmungen – besonders, wenn jemand dabei ist, der mit Verständnis trösten kann! Säuglinge und Kinder sind gemeinsam mit Mama/Elternteil zusammen explizit willkommen. Aber auch Erwachsene, die ohne ihre Kinder teilnehmen, möchten wir ganz besonders einladen.

Zur Deckung der Kosten wird um einen kleinen Unkostenbeitrag gebeten. Es wird ein Hygienekonzept geben, welches Menschen mit besonderen Einschränkungen und Bedürfnissen berücksichtigt.

Genaue Termine und Adresse erfragen Sie bitte unter dem Stichwort „PGE-Selbsthilfegruppe“ unter 0721 – 15 66 59 73 oder Praxis.Sabir@web.de

Schriftgröße ändern
Kontrast