Wir sind PARITÄT.

Die Paritätischen Sozialdienste im Hardtwaldzentrum, Karlsruhe-Nordstadt

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mit unserer Vielfalt an Angeboten bieten wir eine ganzheitliche Begleitung und Betreuung.

Dienste wie Essen auf Rädern, Mobile Pflege mit hauswirtschaftlicher Versorgung (im Stadtgebiet Karlsruhe), die Wohnberatung, ehrenamtlicher Besuchsdienst, Nachbarschaftshilfe und Wohnen für Hilfe sowie unser Service-Wohnen erleichtern Senior*innen den Alltag und entlasten Angehörige. Unser Seniorennetzwerk hilft bei kleinen, einmaligen Fragen und fördert Kontakte, z.B. über den Online-Treff „Meine Stunde in der Runde“. Im Modellprojekt „Karlsruher Hausbesuch“ beraten wir Menschen anlässlich ihres 75. Geburtstags zu allen Fragen rund um die aktuelle Lebenssituation.

Eltern und ihren Kindern bieten wir mit den offenen Treffs Startpunkt Elterncafé und Alt & Jung – Hand in Hand und den beiden Kinderhäusern (Kinderhaus am Schlossstrahl und Kinder- und Familienzentrum) Austausch, Kontakt, Information und fachliche Begleitung. Unterstützung im Alltag erfahren sie durch wellcome-Ehrenamtliche und Wohnen für Hilfe.

Wohnberatung, Selbsthilfebüro und Teilhabeberatung (EUTB) sind unabhängig und kostenfrei für Ratsuchende aus Stadt- und Landkreis Karlsruhe da.

Die Paritätischen Sozialdienste fördern Ehrenamt und bürgerschaftliches Engagement in verschiedenen Bereichen.

Als Betreiberin des Hardtwaldzentrums ermöglichen wir mit der Melitta Schöpf-Bildungsstätte Bildung, Begegnung und Begleitung auch für andere soziale Organisationen und Vereinigungen.

Die Paritätische Sozialdienste gGmbH Karlsruhe ist gemeinnützig und Teil der Freien Wohlfahrtspflege!

Die Freie Wohlfahrtspflege erfüllt wichtige Aufgaben des Sozialstaates in Deutschland. Sie umfasst die Gesamtheit sozialer Hilfen zur Unterstützung von Not leidenden Menschen, die auf frei gemeinnütziger Grundlage erbracht werden.

Gemeinnützige Organisationen der Wohlfahrtspflege unterscheiden sich von staatlichen und gewerblichen Anbietern. Sie sind die lebendige Zivilgesellschaft in ihrer organisierten Form. Gemeinnützige Organisationen werden in unterschiedlichen Rechtsformen betrieben (zumeist in der Rechtsform des eingetragenen Vereins, aber auch der gemeinnützigen GmbH und der Stiftung). Gemeinnützigkeit heißt: Es werden keine Gewinne an Einzelne (z.B. Eigentümer des Unternehmens oder Aktionäre) ausgeschüttet, sondern es wird in die Gesellschaft investiert und bedient somit Hilfsangebote für alte, kranke und behinderte Menschen sowie für Hilfsbedürftige, Alleinstehende und Familien und Kinder und Jugendliche.  Im Gegenzug erhalten sie steuerliche Vorteile.

Die Arbeit der frei-gemeinnützigen Wohlfahrtspflege ist – anders als bei gewerblichen Anbietern – nicht von der Gewinnmaximierung motiviert, sondern von Werten wie Vielfalt, Miteinander und Diversität. Das Ziel ist es nicht, Kennzahlen zu erfüllen, sondern die Teilhabe aller Menschen an der Gesellschaft zu fördern und bei der Bewältigung von sozialen Krisen zu helfen.


Aktuelles aus dem Hardtwaldzentrum

Linktipp: Was bringt der Austausch unter Betroffenen? SWR2-Podcast zum Thema Selbsthilfe

„Was bringt der Austausch unter Betroffenen?“ lautet der Titel eines kürzlich erschienenen Podcasts des SWR2. Verschiedene Selbsthilfegruppenteilnehmer*innen berichten hierbei über ihre Erfahrungen und die Wirkung innerhalb ihrer Selbsthilfegruppen. Ob bei einer Krebserkrankung oder Alkoholsucht, Depressionen, Trauer oder Long Covid: Selbsthilfegruppen…

Veranstaltungshinweise der Stadt Karlsruhe – Fortbildungsprogramme für Ehrenamtliche 2023

Das Selbsthilfebüro der Paritätischen Sozialdienste in Karlsruhe veröffentlicht für Selbsthilfegruppen und Freunde der Selbsthilfe aus dem Stadt- und Landkreis Karlsruhe folgende Hinweise zu Fortbildungsveranstaltungen der Stadt Karlsruhe: Wie geht Buchhaltung im Verein? Wie kann eine Homepage ansprechend gestaltet werden? Welche…