Viele Hände schützen ein junges Pflänzchen

Neues Angebot der Elternselbsthilfe Karlsruhe für Eltern und Angehörige von Suchtgefährdeten und Drogenkranken

Die AG Spero möchte suchtkranken und/oder wohnungslosen Menschen und deren Kinder ein wenig Hoffnung, gepaart mit Wertschätzung, weitergeben, indem kleine „Wertschätzungstütchen“, gefüllt mit ein paar Süßigkeiten und bei Bedarf kleinen Hygieneartikeln, genau an diese Menschen übergeben werden.

Wahlergebnis Vertreter*innen des Vergabegremiums zur Pauschalförderung der Selbsthilfegruppen

Das Vergabegremium tritt einmal jährlich zusammen und entscheidet über die Pauschalförderanträge der Selbsthilfegruppen. Die Vertreter*innen der Selbsthilfe werden dabei angehört. Die Amtszeit der gewählten Vertreter*innen und Stellvertreter*innen beträgt ein Jahr. Zum Vertreter des Vergabegremiums im Bereich Körperliche Erkrankungen und Behinderungen…

Veranstaltungstipp: Virtuelle Gesprächsrunde für pflegende Angehörige

Die Pflegestützpunkte im Landkreis Karlsruhe bieten für pflegende Angehörige virtuelle Gesprächsrunden an, um sich mit Gleichgesinnten auszutauschen. Die Pflege zu übernehmen, ist für viele Angehörige eine sehr herausfordernde und psychisch belastende Situation. Die Beraterinnen der Pflegestützpunkte laden einmal im Monat…
Schwarzer Text "Blcikpunkt" und schwarzer Kreis auf gelbem Hintergrund

Neue Website der Selbsthilfegruppe Blickpunkt ist online gestartet

Die Selbsthilfegruppe Blickpunkt für Blinde, Sehbehinderte und deren Freunde führte im Jahr 2008 das Projekt „Junge Webgestalter erstellen Internetseite für Sehbehinderte“ mit Jugendlichen und Studierenden durch. Mittlerweile ist unsere Website in die Jahre gekommen, so dass die Notwendigkeit einer Anpassungan…
Ein Mann hält sich mit der rechten Hand seinen Nacken. Er scheint verspannt zu sein.

Dystonie Selbsthilfegruppe Karlsruhe 2.0

Die Dystonie SHG Karlsruhe konnte unter Einhaltung der gesetzlichen Pandemieverordnungen in den letzten beiden Jahren sämtliche Gruppentreffen als Präsenztreffen durchführen. Ein enger Kontakt sowohl zum Selbsthilfebüro im Hardtwaldzentrum als auch zum Landesministerium Baden-Württemberg und penible Hygienemaßnahmen gewährleisteten maximale Sicherheit. Ein…
Schriftgröße ändern
Kontrast