Mitarbeiter:innen der Paritätischen Sozialdienste (Collage)

Märchenzeit im Kinderhaus am Schlossstrahl

Ein neues Jahr hat begonnen und nach einer wohlverdienten Winterpause konnten wir alle entspannt starten. Jedoch war uns schnell klar, dass auch dieses Jahr besondere Herausforderungen auf uns bereits warteten. Die Maßnahmen und Verordnungen wurden nochmal strenger und es kostet alle viel Kraft und Energie. Umso wichtiger ist es – besonders für die Kinder -, in der aktuellen Zeit einen sicheren Ort zu schaffen. Einen Ort, in dem sie ihren normalen Alltag leben können, Zeit für Spiel und Spaß mit den Freunden stattfinden kann und wir eine Atmosphäre im Haus schaffen, in der auch viel Raum für Fantasie, Träume, Mut und Hoffnung ist. Auch dieses Jahr müssen die Kinder auf sehr viel Aktionen und vor allem Ausflüge verzichten, umso größer ist unsere Motivation, das Kinderhaus so erlebnisreich wie möglich zu gestalten und für viel Abwechslung zu sorgen.

Wir haben uns entschlossen, als Jahresthema „MÄRCHEN“ zu wählen und gemeinsam mit den Kindern in eine Welt einzutauchen, die so voller Magie ist, in eine Welt in der es viele Herausforderungen zu meistern gibt, aber auch immer Hoffnung, Hilfe und Lösungen geboten sind. Gerade aktuell in dieser Zeit voller Sorge, Hektik, Stress und Überlastung, ist es Balsam für die Seele, sich zurückzuziehen an einen gemütlichen Ort, einzutauchen in eine andere Welt und den ruhigen und spannenden Worten zu lauschen, mit den Helden mitzufiebern und aus einem glücklichen Ende Mut zu schöpfen, aufzuatmen und Freude zu empfinden.

Sobald die Erzieher*innen die Märchenzeit einläuten, werden die Augen der Kinder groß und leuchten vor Spannung und Aufregung. Nacheinander schlüpfen sie durch den magischen Reifen, der sie in einen Raum mit Lichtern und Kulissen zaubert und in eine andere Welt entführt. Am Ende steigen die Kinder wieder aus dem Märchenland aus und nehmen ihre Erfahrungen mit in den Alltag, in dem durch verschiedene Impulse, Aktivitäten im kreativen Bereich und des Rollenspiels, im Außenbereich und auf viele weitere unterschiedliche Methoden die Märchen vertieft und aufgearbeitet werden. Die Kinder bringen die Märchen mit nach Hause und erzählen ihren Familien davon. Ergänzt wird unser Erfahrungsschatz durch Märchen aus anderen Ländern und Kulturen – somit leben wir die Vielfalt auch in diesem Bereich.

Durch eine Fortbildung mit Kyra Pachner, einer ausgebildeten Märchenerzählerin, konnten wir viel über die Theorie der Märchenpädagogik erfahren, unser Wissen erweitern und hilfreiche und praktische Impulse und Methoden lernen, um das Thema in der Praxis umzusetzen. Voller Motivation und neuer Ideen sowie Empfehlungen für die entsprechenden Altersklassen freuen wir uns auf die Umsetzung dieses ganz besonderen Themas. Im Kinderhaus begegnen einem schon Erzählungen, Bilder und gestaltete Räume, die erkennen lassen, dass Märchen wie z.B. „DIE BIENENKÖNIGIN“, „FRAU HOLLE“ und auch „RAPUNZEL“ bereits unseren Alltag verzaubert haben. Und lässt sich nicht die ein oder andere Verknüpfung zu unserem aktuellen Leben herstellen? So erinnert der Turm von Rapunzel doch mit etwas Fantasie an die Quarantänezeit, die so viele aktuell durchleben müssen. Gibt es uns allen nicht Mut und Hoffnung, daran zu glauben, dass sich mit dem nahenden Frühling auch die Lage wieder entspannt und wir wieder durchatmen können?

Wir freuen uns jedenfalls auf eine magische Reise mit den Kindern durch das weite Land der Märchen, Zauber- und Fabelwesen und bereiten uns schon auf eine ausgelassene Faschingszeit voller märchenhafter Wesen, zauberhafter Köstlichkeiten, Tanz & Musik vor, die wir uns alle mehr als verdient haben!

Das Team vom Kinderhaus am Schlossstrahl

Schriftgröße ändern
Kontrast