Jubiläumswetter - wellcome Karlsruhe feierte 10jähriges

Erstellt: Mittwoch, 09. Oktober 2019

Die Sonne gab noch mal alles, als wellcome Karlsruhe Familien, Ehrenamtliche, Freunde und Förderer begrüßte. Festtagswetter, wie es sich gehört.

wellcome, eine moderne Form der Nachbarschaftshilfe, feierte das Zehnjährige in Karlsruhe. Ehrenamtliche - sogenannte wellcome-Engel – unterstützen Familien in der ersten Zeit nach der Geburt: Sie gehen mit dem Baby spazieren, damit die Mutter Schlaf nachholen kann, sie begleiten die Zwillingsmutter zum Kinderarzt, sie helfen ganz praktisch, hören zu und geben den Eltern Sicherheit. Ganz individuell verschaffen die Ehrenamtlichen auf diese Weise den Familien kleine Auszeiten, in denen sie wieder Kraft schöpfen können.

wellcome-Ehrenamtliche und wellcome-Eltern halten die Buchstaben w e l l c o m e in die Höhewellcome - was bedeutet das für mich? Ehrenamtliche und Eltern berichten

Über 400 Karlsruhe Familien wurden in den vergangenen zehn Jahren unterstützt. Fast 200 Ehrenamtliche waren dafür im Einsatz. In diesem Jahr wurden bisher 33 Familien mit insgesamt mehr als 660 Stunden begleitet.Peter Kohm beim GrußwortPeter Kohm, Geschäftsführer der Paritätischen Sozialdienste, begrüßt die Besucher*innen des Jubiläumsfests Anlass für Peter Kohm, Geschäftsführer der Paritätischen Sozialdienste, in seinem Grußwort den Ehrenamtlichen und der Karlsruher wellcome-Koordinatorin Claudia Brümmer seinen ausdrücklichen Dank auszusprechen. „Es ist ein tolles Projekt, das viel Freude macht und diese an die Ehrenamtlichen zurück gibt“, sagte er und zitierte eine der engagierten Frauen: „Der Einsatz als wellcome-Engel ist für mich eine Herzensangelegenheit, weil viele Familien oder Alleinerziehende die Hilfe von Großeltern nicht haben.“

wellcome ist ein Baustein innerhalb des städtischen Netzwerks „Frühe Prävention“ und wird von der Stadt Karlsruhe gefördert. Die Vernetzung mit den vielfältigen Angeboten der Frühen Prävention ist äußerst wertvoll und hilfreich für Familien. Dies betonte auch Jonas Nees, Leiter des Karlsruher Kinderbüros: „Für die Stadt Karlsruhe ist das Projekt wellcome ein bedeutender Baustein, um Familien willkommen zu heißen und den Austausch zwischen Menschen in Karlsruhe zu fördern.“ Denn, so weiß er, „der Übergang vom Paar zur Familie, von einem Kind zu mehr Kindern oder die Geburt von Mehrlingen kann das Leben schon ganz schön durcheinander wirbeln – es kann an einem Tag in einer Woche ganz hervorragend klappen und durch kleine Veränderungen plötzlich wieder ganz schön herausfordernd werden.“ Er dankte den Ehrenamtlichen, die helfend aktiv waren und sind und mit ihrem Engagement einen Beitrag für eine funktionierende Stadtgesellschaft leisten.

Jonas Nees beim GrußwortJonas Nees, Leiter des Kinderbüros Karlsruhe bei seinem Grußwort

Was wellcome für sie bedeutet, beschrieben auf Einladung der Koordinatorin Claudia Brümmer mehrere Ehrenamtliche und Familien: „Ich engagiere mich bei wellcome, weil ich aus eigener Erfahrung weiß, wie wichtig es ist Unterstützung zu bekommen, wenn man sie braucht.“, erklärt eine der Ehrenamtlichen. „wellcome hat mich dabei unterstützt, Alltägliches alleine und in Ruhe zu erledigen und unser Sohn wurde in dieser Zeit liebevoll betreut.“ so die Erfahrung einer Mutter, die von vielen Eltern so geteilt wird.

Claudia BrümmerClaudia Brümmer, wellcome-Koordinatorin Karlsruhe, dankt den Ehrenamtlichen und den Familien

Helga Schlagenhauff und Claudia Brümmer im Gesprächwellcome-Koordinatorinnen im Gespräch: Helga Schlagenhauff von wellcome Bruchsal und Claudia Brümmer, wellcome Karlsruhe

Mehrere Frauen und ein Mann im GesprächVertreterinnen der Frühen Prävention feierten mit

Gefeiert wurde im Anschluss mit frischgepresstem Apfelsaft der IG Moschde, leckeren Waffeln und knackigem Flammkuchen, mit Spielen und Kinderschminken im Kinder- und Familienzentrum (KiFaz), mit Austausch und Gesprächen zwischen alten und neuen Bekannten.

Viele Äpfel und ein Fass mit ApfelsaftJede Menge Äpfel warten darauf, Saft zu werden.

Apfelschredder, um die Äpfel zu zerkleinernDie Äpfel werden erst einmal zerkleinert Äpfel werden gepresst... und anschließend gepresst.

Zwei Frauen schauen auf das RezeptblattWie war das noch mal mit dem Rezept?

Flammkuchenstand mit WarteschlangeVier Flammkuchensorten standen zur Auswahl und waren sehr begehrt

Zwei Frauen beim FlammkuchenessenEs schmeckt!

Ein Kind wird geschminktAus Kindern werden gefährliche Raubkatzen

Eine Familie an der Rutsche auf dem SpielplatzSpaß auf dem KiFaz-Spielplatz

Dass viele der Besucherinnen und Besucher lange verweilten, zeigte den Organisatorinnen und helfenden Ehrenamtlichen, dass sie es geschafft haben, eine schöne, familiäre Atmosphäre zu schaffen. Und natürlich hatte auch der strahlende Sonnenschein seinen Anteil daran.

Kleines Kindwellcome für das Abenteuer Familie

wellcome dankt den Erzieherinnen des KiFaz für ihren samstäglichen Einsatz, der IG Moschde für das anschauliche Saftpressen, dem Flammkuchenmichel für das leckere Angebot und natürlich den vielen Ehrenamtlichen, die mit ihrer Unterstützung die Feier möglich gemacht haben.

Kontakt und weitere Informationen:
wellcome Karlsruhe
Claudia Brümmer (wellcome-Koordinatorin Karlsruhe)
Tel. 0721 / 9 12 30 – 58
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Einverstanden Weitere Informationen