Seminarreihe für Selbsthilfegruppen-Leitungen/-Moderator*innen

Erstellt: Dienstag, 28. Mai 2019

Logo: AOK. Die GesundheitskasseGefördert von der AOK Baden-WürttembergGruppenleitungen/-moderator*innen sind durch vielfältige Herausforderungen im Spannungsfeld von Eigenbetroffenheit, Leitungs- und Moderationsaufgaben stark beansprucht. Entsprechend wichtig ist es für jeden Einzelnen, über ein gutes „Instrumentarium“ zu verfügen und es im Bedarfsfall einsetzen zu können, um einer möglichen Überlastung präventiv zu begegnen.

Die entsprechenden Tools vermittelt die nachfolgende Seminarreihe -; eingeladen hierzu sind alle Gruppenleitungen/-moderator*innen, unabhängig vom Grundthema der jeweiligen Selbsthilfegruppe. Es empfiehlt sich an allen drei Seminaren teilzunehmen, da die Themen ‚Umgang mit sich und anderen‘, ‚gelingende Kommunikation‘ und ‚Selbstfürsorge im Ehrenamt‘ zwar aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet, jedoch seminarübergreifend bearbeitet werden.


Vom Umgang mit sich selbst und anderen

Referent: Walter Handlos, Dipl.-Sozialpädagoge, Systemischer Coach, Abteilungsleiter einer Rehabilitations-Einrichtung
Termin: Freitag, 25.10.2019 von 17:30 bis 21:00 Uhr
Ort: Raum 424 / 3. OG im Hardtwaldzentrum

In Selbsthilfegruppen treffen unterschiedliche Bedürfnisse aufeinander: Das Bedürfnis gehört, ernst genommen, als gleichwertiges Gruppenmitglied akzeptiert zu werden, sich mit seinen Problemen in einem geschützten Raum bewegen und auf die Unterstützung der anderen bauen zu dürfen u.v.m.

Die Leitung einer Selbsthilfegruppe erfordert, die Bedürfnisse der Teilnehmenden wahrzunehmen, zu achten, angemessen darauf einzugehen und dabei den Gesprächsverlauf nicht aus den Augen zu verlieren. Wie aber mit Gesprächsinhalten oder Situationen umgehen, die als belastend empfunden werden und mich als Gruppenleitung an eigene Grenzen stoßen lassen? Wie gelingt es, die Leitungs- und Moderator*innenrolle auszufüllen und mich dabei selbst als Betroffene*r nicht zu vergessen?

Selbst-Entwicklung ist hierbei ein wesentliches Thema: Herangehensweisen und Erfahrungen, die wachsen lassen und in der Gestaltung von Gruppenprozessen sowie bei der Bewältigung von Krisen und Übergängen helfen. Vor diesem Hintergrund ist es hilfreich, eigene Entwicklungen wahrzunehmen und zu reflektieren. Welche Fähigkeiten kann ich selbst nutzen bei Krisen oder Übergängen im Leben und wie haben mich meine Erfahrungen wachsen lassen? Alles was wir selbst erfolgreich geschafft haben, vermehrt Zutrauen, Resilienz und Würde.

Selbst-Entwicklung zeigt sich in ganz unterschiedlichen Wegen und Herangehensweisen. In der empathischen Begleitung anderer Menschen sind solche Erkenntnisse besonders wirksam: Im Einfühlen, Verstehen und Nachvollziehen.

Doch gilt es achtsam zu sein und zu wissen, an welcher Stelle meine Lebensthemen berührt werden: Als Gruppenleiter*in sich daher in stimmiger Weise einbringen, abgrenzen und andere Überzeugungen wertschätzen können. Denn trotz aller Impulse von außen bleiben Entscheidungen und Verantwortung immer eine persönliche Angelegenheit.

ANMELDUNGEN: Bitte unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
ANMELDESCHLUSS: 04. OKTOBER 2019


Selbstfürsorge & Ehrenamt - zwei, die schwer zusammengehen? 

Referentin: Ingrid Lolit Neef, Dipl.-Sozialarbeiterin, Körpertherapeutin (CBT), Heilpraktikerin
Termin: Samstag, 09.11.2019 von 09:00 bis 16:00 Uhr
Ort: Raum 424 / 3. OG im Hardtwaldzentrum 

In diesem Workshop werden wir uns dem spannenden Thema „Selbstfürsorge“ widmen und von verschiedenen Seiten nähern. Was ist Selbstfürsorge? Wie kann sie bei allem Engagement für andere gelingen und mehr in den Alltag integriert werden? Was passt individuell für mich und ist auch machbar? Wie bringe ich die Arbeit für meine Selbsthilfegruppe, meine beruflichen und familiären Anforderungen und einen achtsamen Umgang mit mir selbst unter einen Hut?

Wir nutzen u.a. die Arbeit mit einfachen Körperübungen. Es wird auch einen theoretischen Input geben sowie einen Büchertisch. Es können individuelle Fragen eingebracht werden, damit die Übungen in den Selbsthilfegruppen, aber auch im persönlichen Alltag angewandt werden können.

Bitte mitbringen oder anziehen: Bequeme Kleidung und rutschfeste dicke Socken und/oder Gymnastikschuhe (keine Turnschuhe). Für Entspannungsübungen auf Bodenmatten bei Bedarf ein Handtuch und evtl. Decke mitbringen.

ANMELDUNGEN: Bitte unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
ANMELDESCHLUSS: 18. OKTOBER 2019


Nicht nur nett, sondern ehrlich ... Transparente und authentische Kommunikation in Selbsthilfegruppen

Referent: Klaus Vogelsänger, Dipl.-Sozialpädagoge, Kommunikationstrainer, Empathisches Coaching
Termin: Samstag, 07.12.2019 von 09:00 bis 16:00 Uhr
Ort: Raum 424 / 3. OG im Hardtwaldzentrum

Alles ist Kommunikation, nicht nur die Worte die wir aussprechen. Unsere Kommunikation ist geprägt durch unsere persönlichen Muster und Gewohnheiten. Sie ist tief verbunden mit unserer Lebenseinstellung und unseren Lebenserfahrungen. Ein ehrlicher und authentischer Austausch zwischen Menschen ist ein großes Geschenk und oft auch eine große Herausforderung. So schnell tauchen Ängste und Unsicherheiten auf, ob wir mit unserer Echtheit und persönlichen Ehrlichkeit auch wirklich willkommen sind. Wir befürchten vielleicht Ärger oder Ablehnung wenn wir offen über unsere Gefühle, Gedanken und Bedürfnisse sprechen.

Gerade Selbsthilfegruppen bieten Raum für vertrauensvolle und offene Kommunikation. Schließlich geht es um gemeinschaftlichen Austausch auf Augenhöhe, in dem das mitgeteilt wird, was wir tatsächlich empfinden und erleben.

Im Seminar werden wir auf lebendige und kreative Art erforschen, wie wir in Selbsthilfegruppen immer selbstbewusster und neugierig, authentischer und ehrlich miteinander kommunizieren können. Dabei fließen auch die Anregungen aus der Gewaltfreien Kommunikation von Marshall B. Rosenberg ein.

Wir beschäftigen uns immer wieder mit eigenen Erfahrungen, Erlebnissen und Fragen aus dem Selbsthilfegruppenalltag. Nicht irgendwelche Patentrezepte sind Inhalt dieses Seminars, sondern die Sensibilisierung unserer Wahrnehmung und Intuition, und die Stärkung des Vertrauens in die Kraft von Ehrlichkeit, Echtheit und Klarheit speziell in Selbsthilfegruppen.

THEMEN

  • Umgang mit herausfordernden Gruppensituationen
  • Klärung der eigenen Rolle und Funktion in der Selbsthilfegruppe
  • Grenzen erkennen - Grenzen setzen
  • Ehrliches Feedback
  • „Probleme erwünscht“ ...die Chancen von Konfliktsituationen

ANMELDUNGEN: Bitte unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
ANMELDESCHLUSS: 15. NOVEMBER 2019

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Einverstanden Weitere Informationen