Aktuelles

Wohnen für Hilfe zu Besuch im "Café Schwätzle"

Erstellt: Donnerstag, 15. Mai 2014

"Der eine Fernsehkoch, der hat in seiner Ausbildung sowas auch gemacht: Älteren Frauen bekocht, bei denen er wohnte. Die haben dafür seine Wäsche erledigt. So haben beide Seiten was davon."

Zustimmung von den anderen "Café Schwätzle"-Besucherinnen. Die Vorteile, wenn Jung und Alt zusammenwohnen, sehen alle: Jemand, der die Wasserkisten hoch trägt, der die Gardinen auf- und abhängt. Eine, die das schwere Sofa auf die Seite rückt, wenn etwas darunter gefallen ist. Und sowieso: mal ein "Schwätzle" halten. Dafür gibt's dann hausgemachten Kuchen - und ein Zimmer zu kleinem Preis. Denn bezahlt wird bei "Wohnen für Hilfe" in Hilfe im Alltag. Sei es im Haushalt, sei es beim Einkauf, sei es mit gemeinsamen Unternehmungen ins Theater oder Museum.

Weiterlesen ...

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.