Eindrücke von wellcome-Ehrenamtlichen

wellcome - Engel auf Zeit

Ein "Engel auf Zeit" - ja, das wollte sie gerne sein. Müttern einen Freiraum schaffen und für das Baby da sein. Die wellcome - Anzeige traf die pensionierte Lektorin im richtigen Moment: Sie griff spontan zum Telefonhörer, um mehr über dieses Projekt zu erfahren.

Als "eine Art Leihoma" bezeichnet sich eine andere Ehrenamtliche, die im Rahmen von wellcome junge Familien besucht. Wenn sie mit dem Kleinkind für eineinhalb, zwei Stunden spazieren geht, ihm vorsingt oder erzählt, freut sie sich, dass sie so etwas wie "Zweitenkelkinder" hat, denn die eigentlichen Enkel wohnen weit entfernt.

Die frisch gebackenen Eltern sind dankbar, dass sich hier jemand Zeit für sie nimmt. Die Unterstützung, die die wellcome-Ehrenamtlichen ihnen ein bis zweimal die Woche bieten, wissen sie sehr zu schätzen.

Was macht eine wellcome-Ehrenamtliche?

wellcome-Ehrenamt ist Nachbarschaftshilfe. Sie springt ein, wenn nach der Geburt Not an der Frau ist. Die Ehrenamtliche - der Engel auf Zeit - kümmert sich um das Neugeborene oder geht mit den älteren Geschwistern auf den Spielplatz, spielt, liest vor, gibt die Flasche, dreht drei Runden um den Block.

Eine Ehrenamtliche erzählt, wie der kleine Junge beim ersten Besuch bereits nach 5 Minuten begann, zu schreien. So kehrte sie um, zurück zur Mutter, die eigentlich ihre Examensarbeit schreiben musste. Diese befürchtete das schon, kannte sie ihr Kind kaum anders. Am nächsten Tag erzählte die Ehrenamtliche dem Jungen kleine Geschichten. Das beruhigte, sie konnten schon eine halbe Stunde unterwegs sein. In der Woche drauf sang sie Kinderlieder vor. Dies war für den Jungen der Durchbruch: Zufrieden döste er im Kinderwagen und die Mutter nahm nach zwei Stunden hoch erstaunt ihr schlafendes Kind entgegen.
"Ich habe mir nun Kinderliedertexte aus dem Internet heruntergeladen. Mehr als eine Strophe hab' ich gar nicht mehr zusammenbekommen."

Manchmal hört die wellcome-Ehrenamtliche auch einfach nur zu. Oft fehlt den Müttern die Gelegenheit zur Aussprache: Treffen mit Freundinnen und Freunden werden komplizierter, der Partner ist wieder auf der Arbeit und hat abends nicht viel Muse für Gespräche.

Die Besuche der wellcome-Ehrenamtlichen ermöglichen der Mutter, in Ruhe Liegengelassenes zu erledigen oder sich mal wieder Zeit für sich selbst zu nehmen. Sie geben ihr Kraft, um Luft zu schöpfen.

Wie lange dauert so ein wellcome-Ehrenamt?

Die Zeit für einen Einsatz ist bewusst eingegrenzt. Er dauert in der Regel zwei bis drei Monate - wellcome ist eine vorübergehende Unterstützung. Wenn das Ende des Einsatzes naht, fällt es manchmal schwer, zu gehen bzw. die Ehrenamtliche ziehen zu lassen.

Aber es wartet schon die nächste junge Familie auf einen Engel auf Zeit.

Was sollte eine wellcome-Ehrenamtliche mitbringen?

"Die Liebe zu Kindern", sagt eine der Ehrenamtlichen, "die ist das Wichtigste. Denn wenn mir das Wohl des Kindes am Herzen liegt, dann ist es für mich auch einfach, offen zu sein. Offen für die Familie, offen für die Wünsche und Vorstellungen für die Familie, offen für die Bedürfnisse der Mutter." "Die Ehrenamtliche", so reflektiert eine weitere, "bringt sich in die Familie ein. Die Familien sind so unterschiedlich, dass eigene Erziehungsvorstellungen hier wenig Platz haben. Wir sind nicht dazu da, Eltern zu erziehen. Wenn die Mutter nicht möchte, dass das Kind nach der Flasche über die Schulter gelegt wird, sondern auf den Arm, dann lege ich das Kind auf den Arm. Auch wenn ich es bei meinen Kindern immer anders gemacht habe."

Natürlich kann es zu Überraschungen kommen. So, wenn die wellcome-Ehrenamtliche an einem schönen Sommertag mit dem Kleinkind auf dem Spielplatz ein Eis genießt, und die Mutter erschrocken reagiert: Bitte noch kein Zucker für das Kind.

Unterstützung für die wellcome-Ehrenamtlichen

Ernsthafte Auseinandersetzungen mit Eltern hatte noch keine der Ehrenamtlichen. Tauchen Fragen zum Kindeswohl auf, wissen sie, wo sie sich hinwenden können: In Karlsruhe ist das Netzwerk der "Frühen Prävention" eng gestrickt und gut erreichbar.

Begleitet werden die Ehrenamtlichen von der wellcome-Koordinatorin. Sie vermittelt Ehrenamtliche und Familien, ist zuverlässige Ansprechpartnerin für beide Seiten.

In regelmäßigen Treffen tauschen sich die wellcome-Ehrenamtlichen aus, kostenlose Fortbildungen helfen im Umgang mit besonderen Situationen. Bei den ersten Einsätzen kreisen die Gedanken noch öfter um die Familie. Mit der Häufigkeit der Besuche nimmt auch die Sicherheit zu. Viele der Ehrenamtlichen sind nach Abschluss für einen nächsten Einsatz bereit.

Möchten Sie wellcome-Ehrenamtliche werden?

Viele Familien freuen sich über Unterstützung in der ersten Zeit nach der Geburt. Wenn Sie Erfahrung mit Säuglingen und Kleinkindern besitzen und praktische Hilfe in Familien leisten möchten, können Sie sich als wellcome-Ehrenamtliche engagieren.

Sie sind kein Ersatz für eine Hebamme oder andere Fachkräfte, Sie sollen auch nicht als Haushaltshilfe einspringen.

Fachlich werden Sie von der wellcome-Koordinatorin unterstützt, eine ausgebildete und erfahrene Fachkraft. Sie sind bei Ihrer Hilfe versichert und bekommen Fahrtkosten erstattet.

wellcome in Karlsruhe ist eingebunden in das Netzwerk der Frühen Prävention und wird in diesem Rahmen von der Stadt Karlsruhe gefördert.

Information:

Stefanie Bienwald, Paritätische Sozialdienste gGmbH
Tel. 0721 9123058
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: www.paritaet-ka.de