Elterncafé - Startpunkt Familienzentrum

Ein offener Treff für Schwangere, Mütter und Väter mit Kindern bis zum dritten Lebensjahr

Mal beschaulich, mal trubelig - so gestalten sich die Mittwochvormittage im Hardtwaldzentrums: Das Elterncafé ist geöffnet.

Die Besucherinnen und Besucher kommen gerne, um sich mit den anderen Eltern auszutauschen. Sie versorgen sich mit Informationen und fachlichem Rat oder halten einfach nur gemütlich ein Schwätzchen. Die Begrüßungsmappe sowie das Begrüßungsgeschenk der Stadt Karlsruhe liegen ebenfalls bereit. Für die Kinder ist es die Möglichkeit, vielleicht zum ersten Mal mit anderen Babys und Kleinkindern Kontakt aufzunehmen - wie in einer Krabbelgruppe.

Begleitet wird das Elterncafé von der Sozialpädagogin Claudia Brümmer, eine Kinderbetreuerin spielt mit den Kindern.

Im Rahmen der Frühen Prävention wird das Elterncafé von der Stadt Karlsruhe gefördert. Regelmäßig besuchen Kooperationspartnerinnen der Frühen Prävention die Treffen. So kommt z.B. eine Ärztin vom Gesundheitsamt, um über Fragen wie Zeckenimpfung, Erkältungen und Sonnenschutz zu diskutieren. Eine Sozialarbeiterin vom „Fachteam Frühe Kindheit“ berät, an welche Stellen sich die Eltern bei bestimmten Problemen wenden. Eine Psychologin der „Frühen Hilfe“ hört zu, wenn Unsicherheiten wegen des Schlafs auftauchen oder häufiges Schreien ratlos macht.

Besuchstermine der Kooperationspartnerinnen der Frühen Prävention:

20.06.2018, 29.08.2018 und 10.10.2018
eine Sozialarbeiterin des Fachteams Frühe Kindheit (offenes Gespräch)

06.06.2018, 12.09.2018 und 05.12.2018
eine Psychologin der Beratungsstelle Frühe Hilfen (offenes Gespräch)

09.05.2018 und 14.11.2018
eine Familienhebamme (offenes Gespräch) - Fragen an Petra Seitz, Familienhebamme in Karlsruhe

24.10.2018
eine Ärztin des Gesundheitsamtes (offenes Gespräch)

Terminübersicht als PDF zum Download

Termin Elterncafé:
jeden Mittwoch von 9:30 bis 11:30 Uhr

Ort:
Hardtwaldzentrum, Kanalweg 40/42, Offener Treff (Untergeschoss. Aufzug vorhanden)

Neben diesen offenen Gesprächen finden Themenveranstaltungen und STÄRKE-Kurse statt. Das Angebot ist kostenlos, bei STÄRKE-Kursen wird ein Beitrag erhoben.

Themenveranstaltungen

Mittwoch, 02. Mai 2018, 09:30-11:30 Uhr, Raum 424
"Ein Kind - Zwei Sprachen oder mehr.."

Für die neuen Generationen in Europa ist frühe Mehrsprachigkeit in vielen Fällen eine Notwendigkeit. Die Eltern sind bereits zwei- oder mehrsprachig. Wie können sie ihre Kinder fördern, damit ihre Mehrsprachigkeit eine echte Chance darstellt? Wie erwirbt ein Baby, ein Kleinkind, ein Schulkind mehrere Sprachen gleichzeitig? Wie ist das Prinzip "one person, one language" (eine Person, eine Sprache) praktisch umzusetzen? 

Wenn die Kommunikation gelingt, geht das enorme Potential, das Kinder mitbringen, nicht verloren. Zwei oder drei Sprachen an sich sind keine Überforderung. Im Gegenteil: Kinder, die sich in allen Lebenssituationen mitteilen können, sind meist zufrieden und ausgeglichen. 

In dieser Elternveranstaltung werden Methoden und Tipps für den Alltag vorgestellt und anhand von konkreten Beispielen werden die Themen vertieft. Für Fragen und Austausch wird ausreichend Raum gegeben.

Die Referentin Dr. Manuela Boccignone ist gebürtige Italienerin. Auch in ihrer Familie wachsen die Kinder mehrsprachig auf.

Mittwoch, 11. Juli 2018, 09:30-11:30 Uhr, Raum 424
Der gesunde und entwicklungsfördernde Umgang mit Trotz (nicht nur bei Kleinkindern...)

Wir beleuchten gemeinsam, was Trotz eigentlich ist, welche Funktion er hat und wie das Kind und die gesamte Familie an Trotzsituationen wachsen können.

Allzu oft und plötzlich können Eltern und Kinder in die „Trotzfalle“ geraten – durch den Trotz des Kindes entsteht die Hilflosigkeit und damit meist auch der Ärger der Eltern, der sich als Druck äußert - und Druck erzeugt bekanntlich Widerstand, womit wir wieder beim Trotz wären... Wie Eltern mit ihren Kindern aus diesem trotzigen Kreislauf wieder herauskommen und Trotz aus einem neuen Blickwinkel betrachten können, wird in diesem Seminar erläutert.

Referentin ist Miriam Feist, Heilpraktikerin für Psychotherapie, Gewaltschutztrainerin & Referentin.


Beide Veranstaltungen finden in Raum 424 statt (3. OG). Sie sind kostenfrei. Ihre Kinder bis 3 Jahre werden in dieser Zeit von uns betreut. Um eine Anmeldung wird gebeten.


Weitere Informationen zur Frühen Prävention erhalten Sie hier auf der Website der Stadt Karlsruhe: Frühe Prävention

Kontakt:

Portrait Claudia Brümmer

Claudia Brümmer
Tel.: 0721 / 912 30 58
Fax: 0721 / 912 30 25
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Einverstanden Weitere Informationen