Paritätischer Wohlfahrtsverband präsentiert regionalen Armutsbericht

Erstellt: Montag, 06. März 2017

 

"Je niedriger die Bildung, desto größer ist die Gefahr, später in prekären Arbeitsverhältnissen zu landen, in denen man in Armut kommen kann."
Peter Hafner, Aufsichtsrat Paritätischer Wohlfahrtsverband beim Pressegespräch zum aktuellen Armutsbericht. Gefährdet sind auch Familien mit vielen Kindern, Alleinerziehende, Menschen mit schwerer Krankheit oder Behinderung. Umso wichtiger, dass Angebote wie der Karlsruher Pass Menschen mit geringem Einkommen die Teilhabe an Bildung, Kultur, Sport und Freizeit ermöglichen, wie Ulrike Sinner, Regionalgeschäftsführerin Paritätischer Kreisverband Karlsruhe, aufzeigt.

Zahlen, die aus Statistiken erstellt werden, mögen nüchtern sein. Gesichter dahinter zeigt die Berichterstattung bei SWR Aktuell und Baden-TV: 
http://swrmediathek.de/player.htm?show=98388b62-ff83-11e6-9102-005056a12b4c
http://www.baden-tv.com/mediathek/video/armutsquote-in-der-region-gestiegen/

Fotos: Parität