Wohnen für Hilfe zu Besuch im "Café Schwätzle"

Erstellt: Donnerstag, 15. Mai 2014

"Der eine Fernsehkoch, der hat in seiner Ausbildung sowas auch gemacht: Älteren Frauen bekocht, bei denen er wohnte. Die haben dafür seine Wäsche erledigt. So haben beide Seiten was davon."

Zustimmung von den anderen "Café Schwätzle"-Besucherinnen. Die Vorteile, wenn Jung und Alt zusammenwohnen, sehen alle: Jemand, der die Wasserkisten hoch trägt, der die Gardinen auf- und abhängt. Eine, die das schwere Sofa auf die Seite rückt, wenn etwas darunter gefallen ist. Und sowieso: mal ein "Schwätzle" halten. Dafür gibt's dann hausgemachten Kuchen - und ein Zimmer zu kleinem Preis. Denn bezahlt wird bei "Wohnen für Hilfe" in Hilfe im Alltag. Sei es im Haushalt, sei es beim Einkauf, sei es mit gemeinsamen Unternehmungen ins Theater oder Museum.

Natürlich wirft ein solches Zusammenleben Fragen auf: Ist die Wohnung überhaupt geeignet? Möchte ich jemand Fremdes in der Wohnung haben? Darf ich als Mieterin jemanden dazu nehmen oder können Eigentümer das verbieten?

"Ich bin doch nachts oft wach, laufe rum oder schaue fern. Das kann ich niemandem zumuten!"
"Ach", lacht Stefanie Bienwald, die "Wohnen für Hilfe" in Karlsruhe betreut, "die jungen Leute haben einen guten Schlaf, die hören das meist gar nicht."

Das können sich wiederum alle vorstellen. Und flugs landet das Gespräch bei Eigenheiten und Skurrilitäten, bei Tratsch und Weisheiten und es fallen Sätze, bei denen die beiden Vertreterinnen der Wohnpartnerschaften fast rote Ohren bekommen. Eine sehr agile Runde, der das Café Schwätzle den Rahmen bietet. Jeden 2. Donnerstag im Monat treffen sich die Frauen - Männer sind hier eher rar. Immer gibt es Kuchen, zuverlässig gebacken von einer der Besucherinnen: "Ich bin über 90. Ich muss doch was tun, um fit im Kopf und in den Beinen zu bleiben!"

Das Café Schwätzle ist nicht das einzige Angebot der "Initiative für Senioren ArcheNOAH" in Mühlburg. Ob Sprachkurse, Gedächtnistraining, Tai Chi, Ausflüge - der Veranstaltungskalender ist gut gefüllt. Ganz neu: das Büchercafé. Wer möchte, stellt ein Lieblingsbuch vor. Wer lieber selbst liest, darf sich aus dem extra dafür gebauten Regal ein Buch rausnehmen. Und muss dafür ein eigenes Buch reinstellen.

Miteinander, heißt die Devise.

ArcheNOAH - Treffpunkt und Beratung für Senioren bietet neben diversen Veranstaltungen auch kostenfreie Beratung an:

ArcheNOAH
Philippstraße 8
76185 Karlsruhe-Mühlburg
» www.arche-noah.org

Weitere Informationen zum Projekt "Wohnen für Hilfe":

Stefanie Bienwald, Susanne Butz
Tel.: 0721 9123034
E-Mail: » Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Facebook: » www.facebook.com/wfh.karlsruhe
Projekt: » Wohnen für Hilfe

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Einverstanden Weitere Informationen