Aktuelles

Aktueller Newsletter des Selbsthilfebüros 01/2018

Erstellt: Donnerstag, 01. März 2018

Pünktlich zum meteorologischen Frühlingsanfang veröffentlicht das Selbsthilfebüro im Hardtwaldzentrum den aktuellen Newsletter 01/2018.

44 Seiten prall gefüllt mit Veranstaltungshinweisen, wichtigen Informationen zur neuen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), Berichten aus den Selbsthilfegruppen und vielem mehr: Newsletter, Ausgabe 01/2018 als PDF (880 KB) herunterladen.

Fotoaktion zum „3. Selbsthilfetag: Füreinander – Miteinander in Stadt- und Landkreis Karlsruhe“

Erstellt: Dienstag, 13. Februar 2018

Ausstellungsleitung: Florian Hofmeister, Grafikdesigner und Fotograf

Am Samstag, den 13. Oktober 2018 präsentieren sich die Selbsthilfe-Engagierten in Stadt- und Landkreis Karlsruhe von 11:00 bis 17:00 Uhr der interessierten Öffentlichkeit mit einem informativen und kulturell ansprechenden Programm im Karlsruher Stephan-Saal.

Die Fotoausstellung will das Selbsthilfe-Engagement vor Ort abbilden -; deshalb sind alle interessierten Selbsthilfegruppen aufgerufen, 1 Bild pro Gruppe beim Selbsthilfebüro im Hardtwaldzentrum einzureichen, das die jeweilige Gruppe bzw. Gruppenarbeit repräsentiert. Hierfür ist das Einreichen einer hochaufgelösten Bilddatei erforderlich (größtmögliches Bildformat bei 300 dpi). Eine evtl. Bildbearbeitung und/oder Formatanpassung obliegt Herrn Hofmeister.

Weiterlesen ...

Antragsfrist für die Pauschalförderung der Selbsthilfegruppen

Erstellt: Mittwoch, 31. Januar 2018

Zur Erinnerung: Die Anträge der Selbsthilfegruppen zur Pauschalförderung durch die Gesetzlichen Kassen müssen am 31. März 2018 bei der Federführerin Region Mittlerer Oberrhein eingegangen  sein!

Das aktuelle Antragsformular steht unter http://gkv-selbsthilfefoerderung-bw.de/selbsthilfegruppen-antraege sowie auf der Seite des Selbsthilfebüros zum Download für Sie bereit.

Weiterlesen ...

Schlaganfall und Herzinfarkt – eine Fortbildung für Ehrenamtliche

Erstellt: Dienstag, 30. Januar 2018

Gesund essen, sich ausreichend bewegen, Übergewicht abbauen, nicht rauchen, verordnete Medikamente regelmäßig nehmen – was wir tun können, um das Risiko für einen Schlaganfall oder einen Herzinfarkt zu verringern, wissen wir wohl alle. Gleichwohl fällt es schwer, sich daran zu halten…

Günter Halmich, jahrzehntelang als Rettungsassistent unterwegs und Dozent an der Fachschule für den Rettungsdienst, verdeutlichte bei der Fortbildung „Erste Hilfe bei Senior/innen“, was im Körper passiert, wenn es zu Schlaganfall oder Herzinfarkt kommt. Gerade die ungesunde Lebensweise verstärkt das Vorkommen von Ablagerungen in Blutgefäßen und die Bildung von Blutgerinnseln.

Weiterlesen ...